1. Dezember 2020 / Allgemeines

Corona Hilfsfonds unterstützt Projekt zur Studienorientierung

Einsatz für die Abschlussjahrgänge

Corona Hilfsfond unterstützt Projekt zur Studienorientierung

Im Zuge der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen können viele weitere etablierte Angebote zur beruflichen Orientierung (Studien- und Berufsmessen oder Schnupperpraktika) nicht durchgeführt werden. Die Beratungsangebote finden vielfach telefonisch oder per Mail statt, um auf persönliche Kontakte weitestgehend zu verzichten.

„Die Gespräche mit Freunden auf besuchten Veranstaltungen oder auch Tage der offenen Tür, die mit Eltern besucht werden, fallen in diesem Jahr weg. Die Entscheidung, ob nach dem Abitur ein Studium begonnen wird, wird einsamer vor dem PC gefällt. Für viele Jugendlichen kann die unübersichtliche Flut an Online-Angeboten und die ressourcenfordernde und teils widersprüchliche Informationsrecherche schnell dafür sorgen, dass die Option eines Studiums verworfen wird oder vorschnell teure Studienangebote gewählt werden. Hier setzt das Beratungsangebot der ‚Studienorientierung‘ an“, betont Dr. Regina Heimann, welches auf Sprechstunden an den Schulen, Intensivcoachings und Online-Elternsprechstunden (Start 10.12.2020) setzt

Um den 500 Schüler*innen in Rheda-Wiedenbrück, die 2021 ihr (Fach)Abitur absolvieren, die steigenden Zukunftssorgen zu nehmen, erhält Dr. Heimann 7.000 Euro aus dem Corona Hilfsfonds der Stadt für den Start des Projektes, das bereits im Oktober an allen Schulen angelaufen ist. Für das Jahr 2021 ist eine weitere Förderung in Höhe von 23.000 Euro angedacht.

Die „Studienorientierung“ soll neben den Abschlussjahrgängen auch Abiturienten 2020 ansprechen, die zum Wintersemester2020/21 keinen Studienplatz erhalten haben und jetzt einen Plan B suchen oder sich erneut zum Sommer bewerben wollen. Für Sie gibt es ab dem 2.Dezember eine eigene online-Sprechstunde, zu der Sie sich per Mail anmelden können. Umfassende Termininformationen finden sich gebündelt unter www.regina-heimann.de.

Bürgermeister Theo Mettenborg bedankt sich bei Dr. Regina Heimann für ihr Engagement: „Ich freue mich sehr, dass Frau Dr. Heimann sich für unsere Abschlussjahrgänge einsetzt und wir mit dem Projekt unseren Jugendliche eine Hilfestellung für die weitere berufliche Zukunft an die Hand geben können.“

Bildzeile v.l.: Bürgermeister Theo Mettenborg überreich Dr. Regina Heimann einen Check über 7.000 Euro zur Finanzierung ihres Studienorientierungsprojektes.