9. März 2020 / Allgemeines

Bürgersprechstunde der Polizei in St. Vit und Batenhorst

Am 11.03. und 12.03.

Rheda-Wiedenbrück (MK) - Polizeihauptkommissar Jürgen Zielinski bietet wie gewohnt als zuständiger Bezirksdienstbeamter den Bürgerinnen und Bürgern in Wiedenbrück Sprechstunden in St. Vit und in Batenhorst an, die einmal im Monat stattfinden. In freundlicher Atmosphäre steht der Hauptkommissar als Ansprechpartner für die Sorgen, Ideen oder Wünsche der Wiedenbrücker Bevölkerung zur Verfügung - die auch ganz allgemeiner Natur sein können. Die Bürgersprechstunde in St. Vit findet im Pfarrheim St. Vit, Stromberger Straße 138, statt. Die nächste Sprechstunde ist am Mittwoch, 11.03., 15.30 Uhr - 17.00 Uhr. In Batenhorst finden die Bürgersprechstunden im Pfarrheim Batenhorst, Hellweg 208, statt. Die nächste ist am Donnerstag, 12.03., 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zwei Verletzte bei Messerangriff in München - Festnahme
News aus der Welt

Bei einem Angriff mit einem Messer werden zwei Männer verletzt. Minuten später stellt die Polizei den mutmaßlichen Täter.

weiterlesen...
Mexiko zerstört 50 Monstertrucks der Drogenkartelle
News aus der Welt

Die Drogenkartelle nutzen umgebaute Pickups als gepanzerte Fahrzeuge für ihre Bandenkriege. Jetzt haben die Behörden zahlreiche dieser Frankenstein-Geländewagen unbrauchbar gemacht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie