27. März 2019 / Allgemeines

Auch in Rheda-Wiedenbrück gehen die Lichter aus

Earth Hour 2019

St. Aegidius bei Nacht

Foto: Die Anstrahlung der St.-Aegidius-Kirche sowie dreier weiterer Gotteshäuser und des Domhofs werden am kommenden Samstag für eine Stunde abgeschaltet.

Auch in Rheda-Wiedenbrück gehen in der »Earth Hour« am 30. März für eine Stunde die Lichter aus. Zwischen 20.30 und 21.30 Uhr wird am Samstag die Anstrahlung der Clemens-Kirche, der Evangelischen Stadtkirche, des Domhofs sowie der Aegidius-Kirche und der Marienkirche (Paterskirche) abgeschaltet. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu aufgerufen, ebenfalls an der Aktion teilzunehmen und für eine Stunde das Licht auszuschalten.

Auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen nimmt die Stadt Rheda-Wiedenbrück an der weltweiten Aktion teil. Die »Earth Hour« wurde vom WWF initiiert. Nach dem Start 2007 in Sydney nehmen inzwischen tausende Städte in 180 Ländern teil. Weltweit verschwinden markante Gebäude wie Big Ben oder das Brandenburger Tor für eine Stunde in der Dunkelheit, um Diskussionen über den bewussten Umgang mit Umwelt und Energie anzustoßen. Die Aktion soll weltweit Millionen Menschen dazu motivieren, umweltfreundlicher zu leben und zu handeln – auch über die sechzig Minuten hinaus.

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
Kinderchöre finden „Bunt ist cool“
Good Vibes

Sommerkonzert und Grillfest der jüngsten Aegidius-Sänger

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zwei Verletzte bei Messerangriff in München - Festnahme
News aus der Welt

Bei einem Angriff mit einem Messer werden zwei Männer verletzt. Minuten später stellt die Polizei den mutmaßlichen Täter.

weiterlesen...
Mexiko zerstört 50 Monstertrucks der Drogenkartelle
News aus der Welt

Die Drogenkartelle nutzen umgebaute Pickups als gepanzerte Fahrzeuge für ihre Bandenkriege. Jetzt haben die Behörden zahlreiche dieser Frankenstein-Geländewagen unbrauchbar gemacht.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie