28. Februar 2020 / Allgemeines

59-jähriger Frank H. seit Rosenmontag weiterhin vermisst

Suche mit Boot und Sonar auf der Ems

Update: Wir haben noch ein aktuelles Foto von Frank H. am Rosenmontag um 20.13 Uhr im Hohenfelder Brauhaus beigefügt. Er war auch noch länger dort.

26. Februar, 2020 | 16:41
Löschzug Bentfeld unterstützt in Wiedenbrück

Kameraden vom Löschzug Bentfeld wurden am Mittwoch zur überörtlichen Hilfe in Wiedenbrück alarmiert.

Dort wird seit Montag ein 59-jähriger Mann vermisst. Nach den der Polizei und der Feuerwehr vorliegenden Erkenntnisse liegt der Verdacht nahe, dass der Mann in die mit bis zu 2,70 Metern stark Hochwasser führende Ems gefallen sein könnte. Da die starke Strömung den Einsatz von Tauchern unmöglich macht, wurde das Bentfelder Boot, welches mit einem Sonar ausgerüstet ist, angefordert und unterstützte zwei weitere bereits im Einsatz befindliche Boote.

Da vor Bekanntwerden des Falles am Dienstag ein Wehr geöffnet wurde, erstreckt sich der Bereich, in dem sich der Vermisste befinden könnte, auf eine Länge von ca. 5 Kilometern. Die Suche mit dem Sonar brachte keine neuen Ergebnisse.

Text und Fotos: Feuerwehr Delbrück

 

KPB Gütersloh
Rheda-Wiedenbrück (FK) - Aufgrund einer Vermisstenmeldung sucht die Polizei Gütersloh gemeinsam mit weiteren Rettungskräfte derzeit den 59-jährigen Frank H. im Bereich Wiedenbrück.

Der 59-Jährige wurde zuletzt Rosenmontag an der Langen Straße im Stadtgebiet Wiedenbrück gesehen. Sein zu dem Zeitpunkt genutztes Pedelec wurde bereits im Bereich Wiedenbrück aufgefunden.

Frank H. ist ca. 177 cm groß, schlank, hat graues, eher lichtes Haar und trägt eine schwarze Brille. Er ist bekleidet mit einer blaue Jeans und eine schwarze Jacke mit Kapuze.

Die Polizei Gütersloh sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Vermissten machen? Hinweise und Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 oder unter dem Polizeiruf 110 entgegen.

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren: