4. März 2023 / Aktueller Hinweis

Großbrand in Rheda-Wiedenbrück: Ermittlungsverfahren richtet sich gegen insgesamt sechs Personen

Ermittlungen dauern weiter an

Polizeimeldung: Festnahme / Foto: pixabay.com

Nach einem Großbrand an einem Lagerhallenkomplex am Georg-Nolte Weg/ Boßfelder Weg ermittelt die Polizei Gütersloh unter Führung der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Am 12.02. erließ ein Richter Untersuchungshaftbefehl gegen einen Heranwachsenden aus Rheda-Wiedenbrück. Ebenfalls in Untersuchungshaft sitzt nach der Brandlegung ein weiterer Heranwachsender aus Rheda-Wiedenbrück. Ein Untersuchungshaftbefehl gegen einen dritten Tatverdächtigen, einen Jugendlichen aus Herzebrock-Clarholz, wurde am 16.02. unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Unterdessen wird das Verfahren gegen drei weitere Personen geführt. Zwei Jugendliche aus Rheda-Wiedenbrück und ein heranwachsender Rheda-Wiedenbrücker stehen ebenfalls im Verdacht, gemeinsam mit den anderen Tatverdächtigen zuvor in die Halle eingebrochen zu sein. Inwieweit diese auch an der anschließenden Brandlegung beteiligt waren, ist unter anderem Gegenstand der noch laufenden Ermittlungen.

Weitere Angaben zu den noch andauernden Ermittlungen können derzeit nicht gemacht werden.

Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Kreispolizeibehörde Gütersloh

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Meistgelesene Artikel

Erlebt positive Veränderung mit Alexandra Mehlmann
Beratung und Hilfe

Trefft Alexandra Mehlmann persönlich am 7. Juli in ihrer neuen Praxis an der Fuggerstraße in Rheda-Wiedenbrück

weiterlesen...
U20-Junioren testen gegen EM-Zweiten Belgien
Sport in Rheda-Wiedenbrück

Wichtiges Länderspiel in Wiedenbrück am Sonntag, 7. Juli, um 14:00 Uhr

weiterlesen...
Ein einzigartiges Ambiente in Wiedenbrück
Partner News

Das Seecafé & Restaurant am Emssee der Flora-Westfalica lädt zum verweilen ein

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vater beteuert Unschuld in Prozess um Tod des kleinen Sohnes
News aus der Welt

Ein Vater soll sein Kind in einen Fluss gestoßen haben. Der Deutsche bestreitet das vehement. Viele Zeugen sollen helfen, die Vorwürfe zu bewerten. Die acht Geschworenen spielen eine Schlüsselrolle.

weiterlesen...
Metalle in Tampons - keine Beeinträchtigungen zu erwarten
News aus der Welt

Eine Studie ergibt, dass vielleicht ein Risiko durch Metalle in Tampons bestehen könnte. Das Thema beunruhigt viele Menschen. Experten betonen: Potenzielle Gefahr geht von anderen Bereichen aus.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie