26. April 2020 / Aktuell

Unfallflucht in Rheda-Wiedenbrück - Fahrzeugführer gestellt

Sachschaden ca. 22.000 €

Rheda-Wiedenbrück - (AG) - Am frühen Sonntagmorgen, (26.04. 03:00 Uhr) befuhr ein 35jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück mit seinem Pkw, VW Passat, die Gütersloher Straße aus Richtung Gütersloh in Richtung Rheda. In einer Rechtskurve kam der Fahrzeugführer nach links von der Fahrbahn ab und kollidiert zuerst mit einem geparkten Pkw und danach mit der Hauswand / Schaufenster eines Elektronikgeschäfts.

Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw weiterhin gegen einen Baum geschleudert und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Gütersloher Straße zum Stehen. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden außerdem ein geparkter Mercedes-Benz sowie eine abgestellte Hebebühne leicht beschädigt. Der Fahrzeugführer flüchtete vor dem Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten von der Unfallstelle.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte er jedoch gegen 05:45 Uhr schwer verletzt in der Nähe des Unfallortes, an der Parkstraße, angetroffen werden. Da dieser erkennbar unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde eine Blutprobe entnommen. Aufgrund seiner Verletzungen verblieb er im Krankenhaus. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 22000,00 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0

Meistgelesene Artikel

Stressfrei zum Christkindlmarkt
Aktueller Hinweis

Einfach mit dem Bus hin und auch wieder zurück

weiterlesen...
Neueröffnung bei unserem Partner Küchen Schmidt
Partner News

Frischer Wind in Haus und Ausstellung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Leckere Nikolaus-Geschenke für Tigerkinder
News aus der Welt

Weihnachtliche Überraschung für die beiden Tigermädchen im Tierpark Hagenbeck: Sie durften am Montag vorzeitig ihr erstes Nikolausfest feiern. Und das war mit spannenden Überraschungen verbunden.

weiterlesen...
Pandemie-Effekt fällt weg: Zahl der Verkehrstoten steigt
News aus der Welt

In den vergangenen Pandemie-Jahren sind weniger Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Das ändert sich gerade wieder. Aber trotz der höheren Zahl von Toten gibt es auch Positives zu vermelden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Umzug bei der Stadtverwaltung
Aktuell

Die Fachbereiche Immobilienmanagement und Tiefbau ziehen in die Ringstraße

weiterlesen...