23. Juli 2021 / Aktuell

Stadt Rheda-Wiedenbrück hilft!

Unterstützung für die von der Flut- und Hochwasserkatastrophe betroffenen Menschen

Rheda-Wiedenbrück hilft den von der Flut- und Hochwasserkatastrophe betroffenen Menschen mit 100.000 Euro im Rahmen der Aktion „Lichtblicke“. Die Hilfeleistung der Stadt wird mit 50.000 Euro durch einen Rheda-Wiedenbrücker Bürger großzügig unterstützt, der anonym spenden möchte. Die im Stadtrat vertretenen Fraktionsspitzen begrüßen die Hilfszahlung mehrheitlich.

„Wir wollen mit der Hilfezahlung ein Zeichen der Unterstützung für die von der Hochwasserkatastrophe schwer betroffenen Menschen geben und uns damit solidarisch zeigen. Mein Dank gilt der Initiative eines Bürgers unserer Stadt, der diese Hilfszahlung mit 50.000 Euro sehr großzügig unterstützt“, betont Bürgermeister Theo Mettenborg. „Ich bin unseren Stadträten sehr dankbar, dass sie diese Geste der Stadt Rheda-Wiedenbrück als Zeichen unserer Hilfsbereitschaft ermöglichen. Wir stehen zusammen mit den Menschen, die alles oder vieles verloren haben.“ 

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sind in den Katastrophenregionen im Einsatz und leisten eine wichtige Unterstützung bei den aktuell sehr fordernden Aufgaben. Zahlreiche Kameradinnen und Kameraden aus Rheda-Wiedenbrück planen bereits den kommenden Einsatz am Wochenende und beschaffen die notwendige Ausrüstung und die technischen Geräte. Aktuell werden dringend Schaufeln, Gummistiefel und Besen in den Krisengebieten benötigt. „Auch nehmen wir wahr, dass viele Bürgerinnen und Bürger in Eigeninitiative Hilfestellungen für die Betroffenen organisieren. Großartige Zeichen der Solidarität, Hilfe und Unterstützung für diejenigen, die sie gerade dringend benötigen!“, sagt Bürgermeister Theo Mettenborg.

Quelle: Stadt Rheda-Wiedenbrück
Symbolbild: pixabay.com

Meistgelesene Artikel

Tevex Logistics setzt auf E-Sattelzugmaschine mit Stern
Partner News

Absichtserklärung für Bestellung über 50 eActros LongHaul

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vogelgrippe bei Nerzen: Neuer Anpassungsschritt der Viren?
News aus der Welt

Die Vogelgrippe hat in Spanien zu zahlreichen toten Nerzen geführt. Doch wie hat sich der Erreger zwischen den Tieren ausgebreitet? Forscher warnen vor Anpassungen des Virus an Säugetiere.

weiterlesen...
Iran: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte bei Erdbeben
News aus der Welt

Am späten Samstagabend bebt die Erde in der Grenzregion zwischen dem Iran und der Türkei, dann erschüttern zwölf weitere Nachbeben die Region. Es gibt Tote und viele Verletzte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie