4. Mai 2023 / Aktuell

Neuer Ort für Trauungen: Küsterhaus in St. Vit in Rheda-Wiedenbrück

An zwei Terminen kann neben der Barockkirche in St. Vit der Bund fürs Leben eingegangen werden

Neues Angebot für Brautpaare, die in Rheda-Wiedenbrück heiraten möchten: An zwei Terminen in diesem Jahr kann auch im Küsterhaus in St. Vit geheiratet werden. Der Verein „Dorf aktiv“ hatte Bürgermeister Theo Mettenborg die Idee vorgeschlagen und in Absprache mit dem Standesamt die beiden Termine beschlossen. 

Am 6. Oktober und am 10. November – jeweils ein Freitag – kann in der Deele des denkmalgeschützten Küsterhauses aus dem Jahr 1658 im Ortsteil St. Vit um 09:00, 10:00, 11:00 und 12:00 Uhr der Bund fürs Leben eingegangen werden. Das älteste Haus im Dorfkern wurde jüngst frisch renoviert. Das Ensemble im Schatten der Barockkirche bietet einen wunderschönen Ort für den Start in das gemeinsame Leben.

Für Fragen stehen die Mitarbeitenden des Standesamts gerne zur Verfügung (Tel. 904095). Über den online Traukalender können Reservierungen vorgenommen werden. Auch für die Jahre 2024 und 2025 sind bereits Trautermine im Küsterhaus in Planung.

Quelle und Bild: ©Stadt Rheda-Wiedenbrück

Ihre Nachrichten fehlen auf der Rheda-Wiedenbrück App? 

Das könnte Dich auch interessieren

Dorf aktiv e.V.
Unternehmen

Neueste Artikel

Mutmaßliche Erpresser hatten Schumacher-Familie zum Ziel
News aus der Welt

Bekannt war bereits, dass zwei Männer wegen versuchter Prominenten-Erpressung in Untersuchungshaft sitzen. Nun gibt die Staatsanwaltschaft bekannt, wen die mutmaßlichen Täter im Visier hatten.

weiterlesen...
Besucher erleben Giraffen-Geburt im Tierpark Berlin
News aus der Welt

Es begann mit einem Sturz aus zwei Metern Höhe: Im Berliner Tierpark ist ein Giraffe-Baby geboren worden. In freier Wildbahn ist die Giraffenart aus bestimmten Gründen selten.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bauarbeiter im Kreis Gütersloh bekommen jetzt eine „Schippe voll Lohn“ obendrauf
Aktuell

Kreis Gütersloh: Rund 4.450 Bau-Beschäftigte arbeiten in 362 Betrieben

weiterlesen...