21. August 2020 / Aktuell

Familienstreit führt zu zwei Polizeieinsätzen

Strafverfahren wegen Bedrohung

von TW

In Wiedenbrück kam es letzten Mittwoch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei wurde der 20-jährige Mann mit einem Messer verletzt und mußte durch den Rettungsdienst in ein Gütersloher Kranenhaus transportiert werden.

Pressemitteiulung Polizei NRW Gütersloh:
Rheda-Wiedenbrück (MK) - Am frühen Mittwochabend (19.08., 17.12 Uhr) kam es auf dem Parkplatz Büschers-Platz im Bereich Lichtestraße/ Himmelreich zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen Mann aus Gütersloh und einem 20-jährigen Mann aus Rheda-Wiedenbrück.

Den Erkenntnissen nach hatte der 34-Jährige nach einer zunächst verbal geführten Auseinandersetzung den 20-Jährigen körperlich angegriffen und diesen mit einem Messer verletzt. Eine Lebensgefahr bestand hierbei zu keinem Zeitpunkt. Anschließend sei der 34-jährige Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Der 20-jährige Rheda-Wiedenbrücker wurde anschließend durch eingesetzte Rettungssanitäter zur stationären Behandlung vorsorglich in ein Gütersloher Krankenhaus transportiert.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass ein längerer Streit zweier Familien Hintergrund sei. In diesem Zusammenhang wurde eine Bedrohung an der Bielefelder Straße bekannt, die zuvor um 17.00 Uhr durch den 20-Jährigen gegen die andere Familie ausgesprochen wurde.

Um 18.12 Uhr erhielt die Polizei abermals Informationen über Streitigkeiten mehrerer Personen aus den beiden Familien im Bereich der Straße Himmelreich. Nach dem Eintreffen der Polizeikräfte wurden die Personalien festgestellt. Zu Straftaten ist es den Erkenntnissen nach nicht gekommen.

Am Mittwochabend (21.10 Uhr) erschien der 34-jährige Gütersloher eigenständig auf der Polizeiwache Rheda-Wiedenbrück. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Ebenso wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung gegen den 20-jährigen Rheda-Wiedenbrücker eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de
Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Regenbogenfahne an der Kirche
Aktuell

Junge Christen schreiben an den Pfarrgemeinderat von St. Vit

weiterlesen...